Wir rufen Sie gerne zurück!
Rückruf vereinbaren

ERKLÄRFILM IM LEGETRICK
SO WURDE ERKLÄREN POPULÄR

Erklärfilme können mit unterschiedlichen Techniken produziert werden, die jeweils einen ganz eigenen, unverkennbaren visuellen Effekt auf das fertige Produkt besitzen. Die wohl bekannteste und älteste Technik ist die Legetechnik. Im Vergleich zum animierten Erklärvideo zeichnet sich diese Technik vor allem über Ihre Einfachheit und Klarheit aus. Dadurch können Sachverhalte sehr anschaulich und auch kostengünstig erklärt werden.


Sie benötigen einen Erklärfilm?
Schauen Sie sich doch mal unsere Produkte an!

Jetzt informieren

1. Echte Handwerkskunst

Bei der ursprünglichen Erklärfilm-Legetechnik (erfunden von simpleshow) kommt im Regelfall ein ganz in Weiß gehaltener Untergrund zum Einsatz, um darüber einen ausreichend hohen Kontrast zwischen Objekten und Hintergrund zu gewährleisten. Die Videokamera wird bei dieser Erklärfilm-Variante senkrecht und mittig über dem Untergrund positioniert und ist in der Regel fest montiert. Alle benötigten Objekte und Figuren werden im Vorfeld, in der Regel per Hand, gezeichnet und ausgeschnitten. Sie bleiben im fertigen Film daher weitestgehend statisch. Erklärfilme mit Legetrick werden schließlich “animiert”, indem eine reale menschliche Hand die ausgeschnittenen Objekte von A nach B oder bewegbare Einzelteile bewegt. Am Ende jeder Sequenz wischt die Hand die ausgelegten Elemente vom Tisch, die nächste Sequenz kann beginnen. Je nach Geschmack kann die Hand auch durch dünne Stöcke oder Fäden ersetzt werden, welche die einzelnen Elemente im Erklärfilm bewegen.

2. Auch der Legetrick wird digital

Heutzutage werden Erklärfilme in der Legetechnik oftmals nicht mehr abgefilmt. Auch werden die einzelnen Sequenzen nicht mehr ausgeschnitten und manuell bewegt. Moderne Zeichenprogramme ermöglichen eine digitalisierte Legetechnik, welche die Qualität der Erklärfilme deutlich hebt. Eine gleichmäßige Ausleuchtung, Synchronität von Bewegtbild und Sprechertext sowie nachträgliche Anpassungen sind mit der digitalen Technik präziser und schneller umsetzbar. Dies wirkt sich zudem positiv auf die Erklärfilm Kosten aus. Um den originären Charme der Legetechnik dabei nicht zu verlieren, werden die ursprünglich eingesetzten Hände oftmals digital in den Film integriert.

Legetechnik Erklärfilm mit Hand

Legetechnik Erklärfilm ohne Hand

3. Vorteile der Erklärfilm-Legetechnik

Ein Vorteil dieser Erklärfilm-Technik ist die einzigartige visuelle Präsentation dieser Filme. Sie hebt sich ganz bewusst von oftmals aufwändig animierten Filmen ab und präsentiert sich eher minimalistisch. Farblich unterstehen diese Erklärfilme zwar keinen fixen Regeln, dennoch bieten viele Agenturen die Legetechnik mit einer bewusst minimalistischen Farbauswahl, teilweise sogar in Schwarz-Weiß an. Der Vorteil: nicht die Animationen, sondern das Storytelling steht im Fokus. Und auch bei der Erklärvideo Produktion kann die Legetechnik punkten. Durch den Verzicht auf aufwändige Animationen sind derartige Filme in der Regel schneller und kostengünstiger produzierbar.

4. Die Grenzen der Legetechnik

Insbesondere bei der ursprünglichen Produktionsform der Legetechnik-Erklärfilme können erhebliche Verzögerungen entstehen, wenn Stile und Figuren nachträglich verändert werden müssen. Denn dann sind in der Regel viele Szenen neu zu zeichnen, auszuschneiden und zu filmen. Ein weiterer Nachteil der Legetechnik kann im Rahmen von Video Marketing Maßnahmen entstehen. Denn hier zählt vielfach weniger der erklärende Charakter der Filme, als vielmehr deren Unterhaltungswert. Diesbezüglich haben animierte Erklärfilme in der Regel die Nase vorne.

Animiertes Erklärvideo

Sprechen Sie mit unseren
ErklärVideo-experten
ALINA Friedrichs
069 – 173 090 687
Projektmanagerin für Video- und Filmproduktionen

* Pflichtfeld